Bei einem Besuch des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes

freute sich die grüne Landtagskandidatin Catherine Kern sehr über die Möglichkeit, den scheidenden Leiter Heinrich Schüz zu verabschieden und den neuen Leiter Arne Höller kennenzulernen. „Auch die gesellschaftliche Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger ist ein sehr wichtiges Thema für mich“, so Kern. Hierfür sei das Albert-Schweitzer- Kinderdorf eine bedeutsame Institution, die benachteiligten Kindern und Jugendlichen helfe, Fuß in der Gesellschaft zu fassen. Die weitere Unterstützung von vulnerablen jungen Erwachsenen war ein Kernthema des Besuches. Bis zum 21. Geburtstag gebe es noch Unterstützungsmöglichkeiten, aber nachfolgend brächten sehr oft die Pflegefamilien freiwillige Leistungen. Catherine Kern, die selbst dreifache Mutter ist, wisse, wie oft Eltern beim Umzug, finanziellen Engpässen oder anderen Räten aushalfen. Die grüne Landtagskandidatin mahnt: „Junge Erwachsene ohne Familienanbindung dürfen nicht durch das gesellschaftliche Netz fallen. Sie müssen aufgefangen werden“.