Kultusministerin Theresa Schopper in Hohenlohe

Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe der Grünen Baden-Württemberg „VOR ORT“ besuchte am Freitag, 20. Januar die grüne Kultusministerin Theresa Schopper den Hohenlohekreis. Diese Veranstaltungsreihe soll das Regierungshandeln auf unterschiedliche Art und Weise in die Regionen tragen. Aber auch aus dem Hohenlohekreis nahm Theresa Schopper gewiss Interessantes mit nach Stuttgart.

Die Förderung der Lesekompetenz ist eine der wichtigen Ziele, die die Schulen mit verschiedenen Programmen angehen müssen. So ließ es sich Theresa Schopper nicht nehmen, begeistert aus „Mama Mu und die Krähe“ einer Gruppe von aufmerksam lauschenden Kindern in der Stadtbücherei Künzelsau vorzulesen. Denn so sagte sie, 40 % der Kinder wird nicht mehr vorgelesen. Auch Landrat Dr. Matthias Neth, Bürgermeister Stefan Neumann sowie einige Kreis- und Stadträte fanden sich im Rathaus ein.

Bei der anschließenden Führung durch Bürgermeister Neumann durch das alte Rathaus Künzelsau konnte die Ministerin das bei dem Unwetter 2016 stark beschädigte Rathaus und nach in jahrelanger Renovierung wieder schmuck dastehende Rathaus besichtigen. Zum Abschluss trug die Ministerin sich in das Goldene Buch der Stadt Künzelsau ein.

Mit Uli Oberhauser, dem Leiter des Waldschulheims Schöntal, sowie Roland Hartz, Leiter des Forstbezirkes Tauberfranken bei ForstBW und weiteren Förstern ging es zunächst in Forchtenberg in den Bannwald, einem naturbelassenen unbewirtschafteten Wald. Dort erfuhren die Teilnehmer*innen viel über die Co2 Speicherung des Waldes und die Auswirkung des Klimawandels. In einem anderen Waldgebiet erläuterten die Förster, wie mit Schüler*innen des Waldschulheims Eichenbaumsetzlinge gepflanzt und Buchentriebe abgeschnitten werden. Hierbei durfte Theresa Schopper selbst Hand anlegen und Buchentriebe abschneiden. Diese Waldschulheimwochen werden für 14- 17jährige Schüler angeboten. „Sie ermöglichen,“ -so steht es auf der Homepage des Walschulheims- „eine sehr intensive Auseinandersetzung mit Natur, Wald und Waldwirtschaft, Landschaft, Kultur und sozialem Leben. Sie entsprechen in geradezu idealer Weise fächerübergreifendem Unterricht und fördern genau die Kompetenzen, die in der Schule schwer zu vermitteln sind. Beim Abschluss im Gasthof zur Post wurden bei Kaffee und Kuchen die begonnenen Gespräche über die Zukunft des Waldes fortgesetzt. #Lesekompetenz, #Klimawandel, #Waldsterben #Buchensterben #Waldschulheim,

Kategorie

Aktuell

Verbundene Datensätze